Leipziger Allerlei

Menschen in der Straßenbahn mit schwerstem Akzent über ihre Dialyse schwadronierend und als einmal der Gerichtsvollzieher dagewesen war. Too much information für sieben Stationen. Unmut im Publikum.

Leipziger Bahnhof. Ein beeindruckender Trumm.
Speck’s Hof: wunderbare Stille im Jugendstil. Ein Goldschmied, der unter der Schräge mit einer vergoldeten Feile hantiert.

Die Stadt in einer Stunde: ein Open-Air-Einkaufszentrum mit ein paar alten Gebäuden und viel Sonne. Mädlerpassage. Schön. Still. Shoppingmall.
Nikolai-Kirche. Gewandhaus. Auerbachs Keller. Zeitgeschichtliches Forum. Stadtwanderung in 60 Minuten.
Aber rote Schuhe gibts hier auch nicht.
Friseurinnung. Baustellen. Universität. Müde. Nach Hause wollen. E.T. oder was?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *