Wer oder was bitte sind Senioren?

Wenn man den Bildern der Medien und den Websites der Regierung glaubt, sind Senioren weißhaarig, gut gebräunt und weich lächelnd resp. weißhaarig, verhärmt und mit Rollator. Senioren, sind das nicht die, die den Jüngeren die Arbeitsplätze wegnehmen, auf Kosten der nachfolgenden Generationen leben und dann auch noch ein neues Knie- oder Hüftgelenk haben wollen? Die, […]

... weiterlesen →

Ach ja, Arbeit.

Macht mir mehr und mehr Spaß. Ich beginne zu verstehen, ich werde einbezogen, ich kann konstruktiv sein, Listen schreiben, „meine“ Texter/innen briefen. Ich habe wirklich das Gefühl, es geht voran. Meinetwegen bräuchte A. nicht wiederzukommen, ich bin dabei eine gute Steuerfrau zu werden. Soll sie sich um die Tonality kümmern, ich mach das Konzeptionelle. Finde […]

... weiterlesen →

Hamburg (Woche 4)

Von der Stadt in die Stadt Ich bin echt ne Landpomeranze. Auch wenn ich aus Berlin komme. Gucke naiv in der Gegend rum, wenn mich andere Fahrradfahrer schneiden, mir die Vorfahrt nehmen, mich anblaffen, weil ich zu langsam bin. Mir kommen die Berliner so freundlich vor, sie nehmen Rücksicht beim Radfahren, lächeln sich auch mal […]

... weiterlesen →

It’s raining.

… nee, keene Männer. Wer würde die auch wollen, wo doch alle Zeichen auf Arbeit stehen. Ich hatte mir vorgenommen keine Überstunden zu machen, aber heute bin ich erst um halb acht rausgekommen. Was mit der netten PM zu tun hat, die leider übermorgen in Urlaub geht, und mit dem Thema: STRUKTUREN. LISTEN! machen. Großartig! […]

... weiterlesen →

Heute Morgen hat ich’s noch

Acht Uhr morgens. SMS an meine Freundin, Lehrerin, die mit 27 Kindern in den Dortmunder Zoo fährt: “ … und viel Spaß noch, LG Katrin“. Senden, Handy in die Jackentasche. Schneller Sprint zur U-Bahn. Latte Macchiato kaufen. Der Arbeitstag kann beginnen. [4 Stunden später] Warum ruft mich eigentlich niemand an??? Wenigstens der Pubertist, der am ersten […]

... weiterlesen →

Talk

„Komm mit rauchen! Lange haben wir nicht mehr die Gelegenheit.“ „Na klar doch. Dann treffen wir uns eben beim Hartz-4-Frühstück.“ [Zwei Kolleginnen, die mit ihrer Kündigung rechnen]

... weiterlesen →