Auf Treu und Glauben [**]

Commissario Brunettis neunzehnter Fall. Es ist Sommer in Venedig. Stickig, heiß, schwül. Das Leben ist still, und auch die Kriminalität macht Sommerpause. Scheinbar. Brunetti freut sich auf Familienurlaub in den kühlen Bergen Tirols.

Noch auf dem Weg dorthin wird er zu einem Mord zurückbeordert und gerät in den Sumpf zwischen Schein und Sein, Verwaltung und Wahrheit, Liebe und Laster.

Grenzverwischungen zwischen dem Bösen und dem Guten, dass Leon in ihren Büchern so gekonnt herausarbeitet, stellen die eigene Moral auf den Prüfstand.

Der Kommissar, seine Familie, seine Mitarbeiterin Elektra und sein Kollege Vianello sind mir ans Herz gewachsen, und ein Wunsch, Venedig zu sehen (und nicht zu sterben), ist nach wie vorhanden.

Auf Treu und Glauben. Donna Leon. Diogenes Verlag 2011

Ein gefährlicher Flirt/Schau mir in die Augen/Millionäre lieben Blondinen [*]

[Suzanne Enoch] Nette Liebesgeschichte zwischen Kunstdiebin und Milliardär. Beide sympathisch, beide … nun ja … skurril/schräg. Der Witz kommt durch die eindeutig beschriebenen Bettszenen, die auch gerne mal auf dem Küchentisch oder anderen öffentlichen Orten stattfinden. Aller guter Dinge sind drei, das gilt auch für Sex and Love and crime – dann ist aber auch […]

... weiterlesen →

Habgier [**]

[Faye Kellerman] “Ein vermeintlicher Flugzeugabsturz und eine unidentifizierbare Leiche Bei einem Flugzeugabsturz ist angeblich die junge Stewardess Roseanne Dresden, in letzter Minute für den Flug angemeldet, umgekommen. Aber das Team um Pete Decker kann ihre Leiche nicht finden. Und hat nicht auch ihr Mann, von dem sie sich scheiden lassen wollte, sie bedroht? Als statt […]

... weiterlesen →

Alle Vögel sind schon tot [*]

[Donna Andrews] Auch bei Meg Langslows zweitem Fall mischt die die ganze chaotische Verwandtschaft plus jede Menge Nachbarn in alles ein, was sie nichts angeht. Der verrückte Vater ist krimibesessen und zugleich Tatverdächtiger. Rasant und komisch. Bis auf die Liebesgeschichte, die harmlos bis langweilig auf der Stelle tritt und langsam mal zu Potte kommen sollte. […]

... weiterlesen →

Wie durch ein dunkles Glas/Lasset die Kindlein zu mir kommen [**]

[Donna Leon] Der 15. und 16. Fall des Commissarios Brunetti. Er ist wieder da, der nette, kritische Kommissar von nebenan, wobei Venedig ja nicht wirklich neben Berlin liegt, aber nach 15 kriminalistischen Ermittlungen, bei denen ich den smarten Italiener begleitet habe, ist er mir sehr vertraut. Er und seine Liebste. Paola. Gewohnt unspektakulär, virtuelles Sightseeing, […]

... weiterlesen →

Falscher Vogel fängt den Tod [*]

[Donna Andrews] Meg Langslow ist gutmütig, gut organisiert und gut unterwegs, um drei Hochzeiten gleichzeitig zu managen. Ein bis zwei und mehr Morde sind sich angesichts der chaotischen Bräute und  Pläne zwar unangenehm, aber unvermeidlich. Locker erzählt, amüsant beschrieben, mit großer Situationskomik. Die vielfältigen  Charaktere wachsen einem ans Herz, auch weil die Leserin gerne wissen möchte, […]

... weiterlesen →