Kino International

Karl-Marx-Allee. Was für eine Prachtstraße. Ein vierspuriger Boulevard, gesäumt von cremefarbenen Mietshäusern mit eleganten Pariser Charme. Das Ganze wirkt bei zauberhaftem Frühlingswetter als Sozia auf der Kawasaki noch viel imposanter. Die Nr. 33 ist ein viereckiger Kasten, der auf undefinierbare Art vielversprechend und verheißungsvoll ist.

... weiterlesen →

Blauer Stern Pankow

Blauer Stern. Ist doch ein bezaubernder Name für ein Kino. ich stelle mir ein kleines Offkino vor. Etwas oldfashioned. Nicht sehr groß. Aber erstmal muss ich dahin kommen. Es liegt ziemlich am Ende von Berlin. Von Tempelhof aus gesehen.

... weiterlesen →

Radio Rock Revolution

England, Ende der 60er Jahre. Rock , Beat und Pop sind schwer angesagt, und ziemlich unpopulär – bei den Öffentlich-rechtlichen im Vereinigten Königreich, bei Eltern, Politikern und anderen selbst ernannten Autoritäten. Statt 2 Stunden pro Woche wie die BBC senden die Radiopiraten von Radio Rock rund um die Uhr. Geile Mucke aus einem in der […]

... weiterlesen →

Liebe auf den zweiten Blick

Kate, Mitte 40, Single, arbeitet als Bodenpersonal am Flughafen Heathrow, kümmert sich zig Mal am Tag telefonisch um ihre allein lebende, leicht paranoide Mutter. Ihre Freundinnen setzen alles und jeden daran, sie zu verkuppeln. Sie lässt es sich gefallen, ohne wirklich Lust zu haben. Harvey Shine, mindestens Ende 50, Single, amerikanischer Werbejinglekomponist, erfolgloser Vater, fliegt […]

... weiterlesen →

Baader-Meinhof-Komplex

Die Faszination ist immer noch grausam-verständich. Am Anfang eine Mischung aus Robin Hood, Besserwisserei und jugendlichem Engagement. Wir, die wir in den 70ern langsam aus der Pubertät erwachten, von Dutschke und Nazivätern gehört und von Anti-AKW-, Friedensbewegung und Emanzipation begeistert waren, wollten die Welt verändern. Weg mit Obrigkeitsstat und Bonzentum. Ein brennendes Kaufhaus war weniger […]

... weiterlesen →