Ränkespiele im Politikgeschehen

Arbeitsministerin geht in die Verteidigung. Mutter der Kompagnie. Verteidigung geht in die Landwirtschaft. Generalsekretär managt die Gesundheit.  Wer in der Wirtschaft einen neuen Job bekommt, hat 100 Tage Zeit sich zu bewähren. Die neue deutsche Bundesregierung braucht erstmal 85 Tage um sich zu konstituieren.

Unsereins braucht jede Menge Nachweise, bevor es überhaupt zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird. Wer Minister ist und sich brav verhält, darf sich einen Posten aussuchen.

Sitzen bleiben/aussitzen kriegt bei Wolfgang Schäuble eine ganz neue Bedeutung. Der Mann sitzt auf dem Geld, auf unserem Geld, aber nicht um es für uns zu vermehren, sondern um es denen zu geben, die uns die leeren Taschen eingebrockt haben.

Wir sind überqualifiziert oder unterqualifiziert, die Regierungsmenschen haben freie Wahl. Als Verteidigungsminister vor die Wand gefahren? Dann geh mal ein bisschen auf dem Acker spielen.

Und das neue Ministerium „Verkehr und Digitales“, da merkt man gleich, für wen das Internet Neuland ist. Interdings, das war doch das mit der Datenautobahn. Freie Fahrt für freie … egal, hat beides was mit Verkehr zu tun. Vielleicht könnte man ja auch noch Familie mit dazu tun, da geht es doch auch um Verkehr.

Oder: Verkehr und Digitales – zusammenbringen, was zusammengehört. Wenn die CSU die Pkw-Maut einführt, dann müssen die Autos ja auch überprüft werden. Was der BND mit den Menschen macht, macht Toll Collect oder wer auch immer diesen Überwachungsauftrag bekommt, für die Fahrzeuge. Und am Abend setzt man sich zusammen und vernetzt sich. Synergieeffekte nennt man das – alles im Namen der Sicherheit. Denn freie Fahrt, äh Freiheit für freie Bürger, darf nicht auf Kosten der Sicherheit gehen.