Wer oder was bitte sind Senioren?

Wenn man den Bildern der Medien und den Websites der Regierung glaubt, sind Senioren weißhaarig, gut gebräunt und weich lächelnd resp. weißhaarig, verhärmt und mit Rollator. Senioren, sind das nicht die, die den Jüngeren die Arbeitsplätze wegnehmen, auf Kosten der nachfolgenden Generationen leben und dann auch noch ein neues Knie- oder Hüftgelenk haben wollen? Die, die alles besser wissen, aber keine Ahnung von Social Media haben? … weiterlesen →

Ausgewulfft

Wenn die Bundeskanzlerin ihre Italienreise absagt, und der Bundespräsident zeitgleich eine Pressekonferenz einberuft, kann das nur eins heißen. Was Gutes.Und so ist es: Nach einer leicht ermüdenden Einleitung spricht Christian Wulff schon im dritten Satz von sich selbst in der Vergangenheit.

... weiterlesen →

Töten und Sterben gehört dazu

Die SZ macht heute auf mit einem Interview mit Verteidigungsminster de Maiziere über Sinn und Zwecke der Bundeswehr. Die Pflicht wird ja zum 1. Juli eingestellt. Also, wer Soldat werden will, muss bereit sein zu töten. Und zu sterben. Wer tötet, mordet. Tucholsky sagte: Soldaten sind Mörder. Noch in den 1980er-Jahren wurde man für diesen […]

... weiterlesen →

Vogelfrei

Die Arbeitslosigkeit bekam ihr nicht gut. Was machte sie eigentlich den ganzen Tag? Sie wusste es selbst nicht so genau, obwohl sie rund um die Uhr herumwuselte, mal dies, mal das machte, ordnete, sortierte, Listen schreib, aber weder zum Ende kam oder noch einen Anfang fand. Sie war ja auch nicht wirklich arbeitslos, sie hatte […]

... weiterlesen →

Schönes und Scheußliches

Das Netz ist voller semantischer, linguistischer und literarischer Köstlichkeiten, die manchmal im Hals stecken bleiben. Der Duden, orthografisches Herzstück einer jeden Reaktion, birgt sprachliche Feinheiten und alliterationale Gedanken, die schönstes Kauderwelsch zu Tage fördern. schön: Abendstern und Morgenstern – Absinth – Takelage – Schreibstube/Zeichenstube unheimlich: Antimaterie scheußlich: Darmverschluss – Cölestin gelungen: Als Großmeister des gepflegten Egozentrismus […]

... weiterlesen →

Wahl oh Wahl …

Die Medien stehen gesammelt Spalier, vor dem Reichstagsgebäude und online. Im Spiegelticker reportieren acht Männer um die Wette, von „Merkel sieht müde aus“ über „Blumen und Bläser müssen draußen bleiben“ bis hin zu „Was für eine Wahlfrau“, als die Reihe an Martina Gedeck  ist. Weniger Blabla wäre mehr  – auch bei den Facebooklern, die SpOn […]

... weiterlesen →

Einer wird gewinnen

Heute wird der neue Bundespräsident gewählt. Zwei Männer stehen zur Wahl.Der Eine ist gerade 51 geworden, der andere im Januar 70. Der Eine kommt aus Hannover, der Andere aus Rostock. Der Eine ist katholischer Rechtsanwalt, der Andere evangelischer Pfarrer. Der Anwalt ist Ministerpräsident von Niedersachsen, der Theologe als Publizist und Vortragsreisender unterwegs. Der Ministerpräsident ist […]

... weiterlesen →

Wissen …

Verwirrend, inspirierend, bewusstseinserweiternd – das sind solche Veranstaltungen wie die „Wissenswerte“ für mich. Sie rühren Gedanken und Gefühle auf, die ich eher versteckt halte. Weil ich keine Antwort habe. Oder sie nicht wissen will. Denn das zieht Änderungen nach sich, Zwangsläufig. Was, wenn ich mich wirklich als solche definiere, was will ich als Journalistin? Warum […]

... weiterlesen →